top of page

Warum Yogaretreats oft tiefer wirken als ein normaler Urlaub!


Hallo ihr Lieben,


wir kennen es alle - früher oder später neigen sich die eigenen inneren Batterien dem Ende zu oder man möchte dem Alltag für ein paar Tage entfliehen. Das Bedürfnis nach einem (Kurz)Urlaub wird immer größer. Nun gibt es, unter normalen Bedingungen, viele Möglichkeiten, die alle ihren Reiz haben - Städtetrip, Camping, Pauschalurlaub,... ODER eben ein Yogaretreat. Heute möchte ich dir erzählen was das ist und warum es oft tiefer wirkt als ein normaler Urlaub...



Was ist eigentlich ein Retreat?


Ein retreat ist ein gezielter Rückzug aus der gewohnten Umgebung/ dem Alltag, um sich eine Ruhepause von all dem zu gönnen. Oft gönnt man es sich, wenn:

- man gedanklich nicht mehr abschalten kann

- man erschöpft und rastlos ist

- man das Gefühl hat, keine Zeit für sich zu haben

- man tiefer in das Yogaerlebnis eintauchen möchte


Yogaretreats finden oft in einer schönen Umgebung und Natur statt, damit das Auge genießen und die Seele sich direkt wohlfühlen kann. Die Unterkünfte sind ganz unterschiedlich - von einfach bis luxuriös. Ich muss sagen, ich genieße gerne das Gesamtpaket ;-). Ein Yogaretreat in einem Wellnesshotel, denn so kann man sich ganz wetterunabhängig entspannen - ob draußen in der Natur

oder drinnen im Spa.


Wie läuft so ein retreat ab...


Meistens dauert es 3-4 Tage. Es gibt aber auch retreats, die eine Woche dauern. Die Gruppengröße ist je nach Anbieter unterschiedlich, aber ich genieße Gruppen so um die 10TN, denn damit ist die Individualität, Korrektur durch den Trainer und ein Wir-Gefühl besser gegeben.


Am Anreisetag...


... geht es erst einmal ums Ankommen, schließlich kommen alle aus ihrem Alltag und sind gedanklich oft noch ganz woanders. Das spüre ich als Yogalehrer häufig auch in der ersten Yogaeinheit. Jeder muss sich ersteinmal orientieren - in sich selbst, der Umgebung und der Gruppe. Dieses Gefühl ändert sich jedoch ganz schnell - nähmlich beim Abendessen. Als Gruppe zusammensitzend, lernen sich alle besser kennen, tauschen Erfahrungen bis hin zu Rezepten aus ;-) und ehe man sich versieht ist es schon 23.00Uhr oder später bei denen, die zur Bar wechseln.